´╗┐

Garten der Steine

Der Garten der Steine wirkt als Ort der Kontemplation und wie der Resonanzk├Ârper eines sorgsam gestimmten Instrumentes. Klarheit und Konstruktion des Ger├╝sts kontrastieren mit Natur und Wildheit des Steins. Die Zust├Ąndlichkeit bzw. Bearbeitung der Oberfl├Ąchen entscheidet ├╝ber deren Klang und Wiederhall, ├╝ber die Qualit├Ąt von Farbwirkung bzw. Lichtreflexion. Der Weg des Lichtes entscheidet sich an Bruch- oder Schnittkanten, an ebenen oder rauen Fl├Ąchen.

Auszug aus dem Katalogtext "Bauen" von Cornelia Kle├┐boldt M.A.