´╗┐

Kunstverein Rosenheim

Die Bodenzeichnungen sind aus Stahl, wei├č lackiert, mit streng umrissenen schwarzen Zeichen. Die Metalltafeln sind frei auf den Boden gelegt. Der Grund ist wie selbstverst├Ąndlich zu ihrem Lebensraum geworden. Klare Gesetze stehen hinter dem, was wir sehen, ein Konzept der inneren Logik. Aus ihm werden wei├če Tafeln zueinander in Beziehung gesetzt und in sie schwarze Balkenzeichen eingepasst. Es formen sich Teile von Sechs- und F├╝nfecken, Br├╝cken und Stege. Hier ├Âffnet sich ein Feld der Assoziationen. Geometrische Konstruktionen und Strukturen bezieht Uwe Jonas aus der Literatur der Renaissance, sowie von pr├Ąkolumbianischer Ornamentik. Er sucht darin einen versteckten Bauplan. Bei dessen Durchf├╝hrung entstehen Zeichen, die teilhaben an zeitlosen Symbolen des Menschseins.

Auszug aus dem Katalogtext "Bodenzeichnungen" von Norbert Schulz